Sie sind hier: Startseite > Aussiedler

Aktuelles

Broschüre "undefinedWillkommen im Dorf! Geflüchtete sind eine Bereicherung für unsere Gesellschaft"

Psychosoziales undefinedZentrum Pfalz (PSZ)
hat in Ludwigshafen seine Arbeit aufgenommen. Das PSZ ist eine Beratungsstelle für besonders schutzbedürftige und/oder traumatisierte Flüchtlinge.

Neuer undefinedBeauftragter der Evangelischen Kirche der Pfalz für Gemeinden anderer Sprache und Herkunft.

Praxishilfe für die Gemeinden
"undefinedFlüchtlinge willkommen heißen, begleiten, beteiligen"
Die Evangelische Kirche der Pfalz und die Diakonie Pfalz bieten den Gemeinden Tipps und Anregungen, wie das Miteinander von Flüchtlingen und Kirchengemeinden gestaltet werden kann.


Achtung
: Aktualisierte Zahlen bei den undefinedSpätaussiedlern.


Ausstellung "Christliche Symbole und Texte" eines persischen Künstlers kann undefinedgebucht werden.


Tagung undefined"Taufe und Asyl" Dokumentation erschienen.

letzte Änderung  am 21.08.2018

Veranstaltungen

Veranstaltungen 2018

Veranstaltungen im Archiv

Veranstaltungen undefined2017

Veranstaltungen undefined2016

Veranstaltungen undefined2015

Veranstaltungen undefined2014

Veranstaltungen undefined2013

Veranstaltungen undefined2012

Veranstaltungenundefined 2011

Losung

Losung für Freitag, 26. April 2019
Der HERR spricht: Warum zählt ihr Geld dar für das, was kein Brot ist, und euren sauren Verdienst für das, was nicht satt macht? Hört doch auf mich, so werdet ihr Gutes essen.
Jesaja 55,2

Müht euch nicht um Speise, die vergänglich ist, sondern um Speise, die da bleibt zum ewigen Leben. Dies wird euch der Menschensohn geben; denn auf ihm ist das Siegel Gottes des Vaters.
Johannes 6,27

© Evangelische Brüder-Unität

Aussiedler - Spätaussiedler

Seit dem Beginn der Bundesrepublik Deutschland kommen Volksdeutsche aus Ost-Europa und Asien zu uns. Jeder vierte Bürger unseres Landes hat seine eigene Migrationsgeschichte aus diesem Hintergrund, entweder war er selber davon betroffen, oder ein Elternteil.

In den fünfziger und sechziger Jahren bezeichnete man diese Personen als Vertriebene. In den siebziger und achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurden sie als Spätheimkehrer oder Aussiedler bezeichnet.

Nach dem Inkrafttreten des Kriegsfolgenbereinigungsgesetzes am 01.01.1993 spricht man von Spätaussiedlern. Die Mehrzahl der Spätaussiedler kommen aus den Staaten der ehemaliegen UdSSR.

Ca. 3 Millionen deutscher aus Rußland mit ihren Familienangehörigen leben zurzeit in Deutschland.

Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema, und Berichte von Veranstaltungen.